Samstag, September 23, 2017
image image image
Nächste Veranstaltung Trio Interkontinental Atmospheric Indie Rock   Freitag, 06. Oktober 17; 20.30 Uhr   Eintritt CHF 25 / 20
Herzliches Dankeschön Einen grossen und herzlichen Applaus für alle, welche die Kulturschiene Malters unterstützen (Mitglieder, Gönner, Sponsoren). Besonderen Dank der Regionalkonferenz Kultur RKK, der Kulturförderung des Kantons Luzern sowie der Gemeinde Malters für Ihre Beiträge. 
Kulturschiene Malters... ... rückt Musik und Kleinkunst ins Rampenlicht - in familiärer und charmanter Atmosphäre.  

10. Kantonale Tage der Kulturlandschaft

Live-Konzert

 

Datum: 28 10 2017 19:00

«Fahrt aufs Land» mit der Kulturschiene Malters

10. kantonale Tage der Kulturlandschaft

 

Freitag 27. Oktober — Samstag 4. November 2017

7 Bustouren, 21 Veranstalter, 21 mal Kultur auf dem Land!

Die Jubiläumsausgabe der Kantonalen Tage der Kulturlandschaft lädt zu wortwörtlich einmaligen Entdeckungsreisen ein. Nutzen Sie die Gelegenheit zu einer Busfahrt aufs und übers Land, wo sich die vielfältigen Veranstalter mit ihren bunten Kulturprogrammen präsentieren.

Sieben Bustouren verbinden an sechs Abenden je drei Veranstalter. Sie lassen die Besucher jeweils an einem Abend drei Kulturhighlights erleben. Die Veranstaltungen an den drei Orten dauern je 30 Minuten. Bei jedem Veranstalter startet und endet eine Tour.

Die 10. kantonale Tage der Kulturlandschaft sind Teil des Projekts «Überkantonale kulturelle Kompetenzzentren». Sie werden im Rahmen der Initiative «Kulturelle Vielfalt in den Regionen» von der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia realisiert.

www.kulturlandschaftluzern.ch

 

Unsere Bustour führt uns zum Comebäck Wolhusen mit Long Tall Jefferson, weiter zur Rathausbühne Willisau mit Gabriel Vetter und endet mit der Kulturschiene Malters und The Knocked Out Rhythms.

Long Tall Jefferson – Singer Songwriter im Kapello Wolhusen

Gabriel Vetter – Slam Poetry und Wortkunst in der RathausbühneWillisau

The Knocked Out Rhythms – Rock’n Roll im Gleis 5 Malters

 

Samstag, 28. Oktober 2017

19.00 Uhr Treffpunkt Gleis 5 – 19.30 Uhr Abfahrt mit dem Bus

Abschlusss ca. 22.30 Uhr im Gleis 5, Malters

Eintritt CHF 35.-/ Bitte Tickets reservieren auf www.kulturschiene-malters.ch  (keine Verbilligung für Mitglieder und Gönner)

  

The Knocked Out Rhythms bei der Kulturschiene Malters im Gleis 5   Rocknroll

Straight, Plug and Play, Rhythm and Blues, Rockabilly! So könnte man die Essenz von „The Knocked Out Rhythms“ beschreiben. Der Sound der 50ies ist unüberhörbar! Die Songs kommen mal roh, mal hitzig oder gar fiebrig daher.

Die Luzerner Musiker Claudio Strebel und Sam Gallati, beide musikalisch weit gereist (Coal, Mothers Pride, Swing de Paris), gründeten das Duo 2012. Inzwischen liegt auch ihr erstes Vinyl Album „Afrobilly“ vor. Gallatis Guitar Picking, Strebels Slapbass sowie die Vocals der beiden packen das Publikum. Als dritter im Bunde dabei ist der Drummer Arno Troxler – Es wird hitzig im Gleis 5!

 www.knockedout.ch                       https://youtu.be/7yrCchqEDmc

 

Long Tall Jefferson bei Comebäck Wolhusen im Kapello Wolhusen   Singer Songwriter

Der Luzerner Songwriter Simon Borer aka Long Tall Jefferson ist ein rastloser Reisender. Bedingt durch sein Leben als Berufsmusiker war er in den letzten Jahren ständig unterwegs, hat in zahlreichen europäischen Städten gelebt und dort mit diversen Musikern gearbeitet. In letzter Zeit machte er sich insbesondere durch sein Engagement als Gitarrist von Pablo Nouvelle einen Namen und wurde dadurch bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Seit einiger Zeit tourt Long Tall Jefferson auch mit seinem in Eigenregie produzierten Debüt-Album 'I Want My Honey Back’ durch Europa. Dabei präsentiert er sich als facettenreicher Geschichtenerzähler. In seinen Songs verbindet er persönliche Beobachtungen mit politischem Zeitgeschehen und schafft so ein Spannungsfeld, das scharfzüngige Doppelbödigkeit genauso zulässt wie spielerische Wortkaskaden. Musikalisch untermalt wird das Erzählte von seiner schaurig schönen Stimme, Gitarrenklängen und vereinzeltem Mundharmonikaspiel. Die perfekte Soundkulisse für einen lauschigen Herbstabend im Kapello Wolhusen. Mit einem Kombi-Eintritt kann man sich im Vorfeld bei Apéro riche à discretion auf die Fahrt aufs Land einstimmen.

Long Tall Jefferson  www.longtalljefferson.com/ 

Der Kulturverein Comebäck wurde 1994 mit dem Ziel gegründet, das kulturelle Schaffen in Wolhusen zu fördern und dem Winterfestival nach zehnjährigem Dornröschenschlaf neues Leben einzuhauchen. Über 30 Mitglieder vom Comebäck, welche hauptsächlich in Wolhusen aufwuchsen, verbindet seither die Motivation und die Begeisterung, mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz Musikerinnen und Musikern eine Plattform zu ermöglichen und der Bevölkerung einen kulturellen Leckerbissen vor der Haustür zu bieten. Das zweitägige Musikfestival fand im vergangenen März zum bereits 21. Mal statt und ging dabei wieder im Tropenhaus über die Bühne.

Verein Combäck Wolhusen: www.winterfestival.ch

Die Veranstaltung findet statt im Kapello Wolhusen: www.kapello.ch 

 

Gabriel Vetter bei und in der Rathausbühne Willisau    Stand up Comedy

Babys in Tiefgaragen, Störche auf Abtreibungskliniken, Windeln auf Friedhöfen: In Gabriel Vetters erstem Stand Up-Programm HOBBY entsteht die Komik dann, wenn es unangenehm wird. Ehrlich, virtuos und nonchalant zerpflückt Gabriel Vetter den als Alltag getarnten Wahnsinn. In klassischer Stand-Up-Manier schliesst Vetter vom Kleinen auf das Grosse, ohne sich selber zu schonen. Am Ende bleibt: Ein Schlucken, ein Lacher, und die Erkenntnis, dass in Anbetracht der Sinnlosigkeit unseres Daseins alles lächerlich und doch wunderbar ist.

Gabriel Vetter: www.drehundangel.ch/gabriel_vetter.php

Rathausbühne Willisau, das ist ein geschichtsträchtiger Ort, eine Bühne mit vielfältiger Vergangenheit und ein Verein, der genau da Gewagtes und Bewährtes zur Aufführung bringt.

Ausgewählte Kleinkunst begeistert seit über 25 Jahren das Publikum der Rathausbühne. Seit Anfang der 1990er Jahre bietet die älteste Barockbühne der Innerschweiz frische und originelle Kleinkunst, der nichts vom Staub der Jahrhunderte anhaftet. Denn eine solch lange Geschichte hat die wunderbare Bühne, die oft in krassem Gegensatz zu den Bühnenbildern der unterschiedlichsten aktuellen Künstler steht.

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts trug die Bühne im Zisterzienserkloster St. Urban zur Glorifizierung feudalistischer Herrlichkeit bei und unterhielt das illustre Publikum. Nach einer wahren Odyssee kam das Theater 1810 vermutlich auch dank eines glücklichen Zufalls nach Willisau. Dem Zeitgeist entsprechend gelangten damals belehrende, heitere und ernste Stücke zur Aufführung. Nachdem das Theater zu Beginn des 20. Jahrhundert an Bedeutung verlor, wird heutzutage Kleinkunst vom Feinsten gezeigt

Rathausbühne Willisau: www.rathausbuehne.ch

 

 

Verfügbare Plätze
52
Anzahl Plätze
60